Kunstakademie Artis

Akademie für Realistische Malerei und altmeisterliche Techniken

 Ölmalerei Level 2    |     Border Collie

Border Collie

In dieser Übung geht es um Fell.

Kurzes Fell, langes Fell. Glänzendes Fell, stumpfes Fell.

Daher ist dieses Bild eigentlich ein MUSS für jeden, der gern Tiere malt. 

Probieren Sie es, es ist nicht so schwierig, wie es aussieht. 🙂


Border Collie

Für den Border Collie benötigen Sie:

Farbe

  • Titanweiß
  • Kadmiumrot
  • Krapplack
  • Kasslerbraun
  • Paynesgrau
  • Kadmiumgelb

Pinsel

  • Rundpinsel 10/0 oder 5/0 von Da Vinci
  • Flachpinsel
  • Katzenzungenpinsel
  • Lasurpinsel
  • Effektpinsel

Hilfsmaterial

  • Paneel 40 x 40 cm
  • weißes Saralpapier
  • Abreißpalette
  • alter Putzlappen
  • Palettenmesser
  • Terpentinöl
  • Liquin Fine Detail

Arbeitsschritte

1. Der Aufbau

Wir beginnen mit dem Hintergrund. Auf diese Weise haben wir bereits eine schöne Farbgrundlage für unseren Hund.

Für den Farbverlauf mischen Sie Kadmiumrot mit Kasslerbraun und Krapplack. Die dunkelsten Teile des Hintergrunds bestehen aus einer Mischung von Kasslerbraun, Krapplack und ein wenig Kadmiumrot. 

Je heller die Farbe werden soll, desto mehr Kadmiumrot fügen Sie hinzu.

Natürlich können Sie den Hintergrund auch in jeder anderen Farbe anlegen.

Lassen Sie die Untermalung ca. eine Woche gut trocknen. Danach können Sie den Border Collie mit weißem Saralpapier auf das Paneel übertragen.

Mein Untergrund ist nun trocken. 

Allerdings ist beim Trocknen ein Teil der Farbe eingeschlagen (Ecke rechts oben). 

Von eingeschlagener Farbe spricht man, wenn Teile der Farbschicht nach dem Trocknen matt und stumpf aussehen.


Das wird Ihnen ganz sicher in der einen oder anderen Form beim Malen auch noch passieren. 

Die Gründe dafür können sein:

  • Schlechte Grundierung des Malgrunds
  • Verwendung von zu viel Lösungsmittel
  • Die Farbe selbst. (Farben aus dem rotbraunen Spektrum schlagen häufig ein, Schwarz und Umbra auch.)

Eingeschlagene Farben sehen natürlich nicht gut aus, aber sie sind trotzdem kein Grund zur Panik. 

Der schnellste Weg, um Einschlagungen zu beheben, ist Retuschierfirnis. Den  gibt es in der Flasche und auch in der Sprühdose. Einfach über die matten Farbstellen streichen oder sprühen, und alles ist wieder schick.

Ich selbst werde in diesem Fall darauf verzichten und stattdessen meinen Hintergrund später nochmals übermalen. Statt dem Rotbraun rechts oben werde ich dann eine andere Farbe verwenden, damit dürfte das Problem gelöst sein.

Untermalung Auge und Fell

Eine sehr wichtige Lektion für Sie: Das Weiß der Augen ist niemals weiß.

Mischen Sie sich für den Augenapfel ein helles Grau aus Titanweiß und etwas Kasslerbraun. Im Augenwinkel geben Sie noch etwas mehr Kasslerbraun hinzu, und nur dicht bei der Iris malen Sie eine kleine weiße Lichtreflektion.

Schließlich ist das Auge eine Kugel. Und genauso muss der Augapfel aussehen: Nämlich rund. Das erreichen wir einzig und allein über die richtige Verteilung von Licht und Schatten.

Für die Pupille und den oberen Teil der Iris verwende ich reines Kasslerbraun. Auch der äußere Rand der Iris wird damit gemalt. Die Lichtreflektion in der Iris besteht aus einem Orange, gemischt aus einem kleinen bisschen Kasslerbraun, Kadmiumgelb und Kadmiumrot. 

Die Lichtreflektion auf der Pupille male ich mit reinem Titanweiß.

Das Auge können Sie danach erst mal lassen, wie es ist. Wir werden später noch einige Details hinzufügen.

Kommen wir zum Fell.

Dafür mischen Sie sich jetzt verschiedene Grautöne aus Titanweiß und Kasslerbraun.

Wenn Sie sich das fertige Bild anschauen, dann sehen Sie schwarzes Fell. In Wirklichkeit aber ist das Fell nicht schwarz, sondern anthrazit. Das ist Ihre Basisfarbe für den Moment. An allen Stellen, auf die Licht fällt, hellen Sie Ihre Farbe mit Titanweiß auf. 

Wenn es Ihnen schwerfällt, den richtigen Grauton zu finden, dann studieren Sie Ihr Referenzfoto: Wo ist das Fell am hellsten? Dort setzen Sie ein sehr helles Grau aufs Paneel. Suchen Sie sich dann die Stellen, die etwas dunkler sind als die hellsten Bereiche. Dafür mischen Sie ein wenig mehr Kasslerbraun unter Ihr Hellgrau.

Und so fahren sie fort, bis Sie bei den dunkelsten Bereichen angekommen sind.

Wichtig bei allem ist, dass Sie auf die Wuchsrichtung des Fells achten. Und auch darauf, dass das Fell schöne Farbverläufe hat. Ansonsten sieht der kleine Border Collie vielleicht am Ende aus wie ein Zebra. 🙂

Untermalung helles Fell


Weißes Fell malen wir niemals wirklich weiß.

Denn ansonsten könnten wir keine Highlights mehr aufbringen.

Mischen Sie sich also für das helle Fell ein sehr helles Grau aus Titanweiß und Kasslerbraun. 

Ganz besonders an der Schnauze des Hundes ist das Fell sehr kurz und sehr fein. Ich mache die Untermalung an dieser Stelle sehr dünn (die Farbe wird mit Liquin verdünnt).

Denn: Zwei dünne Farbschichten sehen oft besser aus als ein dicker Farbauftrag.

Achten Sie beim Malen des Fells auch darauf, welche Stellen das meiste Licht fangen. Die sind natürlich am hellsten. Das Fell, das im Schattenbereich liegt, wird etwas dunkler untermalt. Geben Sie dazu einfach ein wenig mehr Kasslerbraun an Ihre Farbmischung.

Lassen Sie das Bild nun gut trocknen. 

Details

Sobald Ihr Bild getrocknet ist, können Sie mit den Details beginnen.

Dazu mischen Sie sich ein Schwarz aus Paynesgrau, Kasslerbraun und Krapplack. Damit die Farbe besser fließt und Sie schönere, feinere Linien malen können, geben Sie noch ein wenig Liquin an Ihre Farbmischung.

Mit einem sehr feinen Pinsel werden nun die Haare gemalt. Und zwar nur an den Stellen, die am dunkelsten sind. Alle anderen Bereiche werden ausgespart. Wichtig in dieser Phase ist: die Wuchsrichtung muss nun stimmen. Sollten sich in der Untermalung Fehler eingeschlichen haben, dann können sie jetzt korrigiert werden. 

Sobald Ihre schwarzen Schatten getrocknet sind, können Sie mit den Highlights im schwarzen Fell beginnen. Wir benötigen dafür drei verschiedene Grautöne:

Letzte Arbeitsschritte 

Wir sind beim letzten Arbeitsgang angekommen.

Jetzt werden wir das Haar verdichten, indem wir hier und da noch einzelne Akzente setzen. Wahrscheinlich sieht Ihr Bild jetzt doch ein wenig anders aus als meins.

Schauen Sie sich Ihr Bild deshalb gut an. Welche Stellen sind noch zu flächig? Welche Stellen kann man nicht eindeutig als Fell erkennen?

Diese Stellen müssen Sie überarbeiten. Die Farben, die Sie dafür verwenden müssen, hängen natürlich stark von der zu übermalenden Fläche ab.

Eine phantastische Möglichkeit, um Haare zu verdichten, sind sogenannte Effektpinsel. Dieser Effektpinsel hat einen dicken Bauch und etwas angefressen aussehende Borsten. Damit lassen sich Haare sehr einfach und schnell malen.

Es gibt diese Pinsel in Deutschland von der Marke Da Vinci, und man erhält sie sowohl bei Boesner als auch bei Gerstäcker.

Alternativ kann man sich solche Pinsel auch selbst machen. Man braucht einen Flachpinsel, eine Schere, und das Ergebnis sieht dann ungefähr aus wie auf dem Bild rechts.

Hier ist das Referenz-Foto:

Vielleicht auch interessant:

Einen Specht zeichnen mit Pastell

Haben Sie noch nie einen Specht gezeichnet? Dann ist dieses Tutorial vielleicht das Richtige für Sie. 

Es ist eine gute Übung für sowohl  Anfänger als auch erfahrene Künstler.

Vom richtigen Umgang mit Kritik

Angst vor Kritik kann talentierte Menschen, die sonst vielleicht Großes in der Kunst leisten könnten, entsetzlich lähmen. Und dabei könnte aber die richtige Kritik von den richtigen Leuten Ihr wichtigstes Werkzeug zur Verbesserung Ihrer Arbeit sein.

Weißer Pfau mit Pastellkreide

Für den Pfau brauchen Sie vor allem eines: nämlich Geduld.

Aber dennoch: er nicht so schwer nachzuzeichnen. Probieren Sie es ruhig aus!

Was versteht man unter Grisaille?

Eine Grisaille ist normalerweise eine Untermalung in Grautönen (daher auch das Wort Grisaille - im Französischen bedeutet es Grau in Grau).

Man kann sie in Schwarz und Weiß malen. Andere Varianten sind Verdaccio (mit Grüntönen), Brunaille (Brauntöne), Dead Color (matte, gedämpfte Formen der Erdfarben) und so weiter.